SV Zwochau - SV Mügeln/Ablass 09 2:3 (0:3)

Zum Hinrundenabschluss war der SV Mügeln/Ablaß (SVMA) zu Gast beim SV Zwochau. Man wusste, dass der Gegner versuchen wird über Kampf und Härte in das Spiel zu kommen, war aber durchaus gewillt diesen Kampf anzunehmen. Und somit gleich rein ins Spiel.

Keine 4 Zeigerumdrehungen waren gespielt, da waren die Gäste schon in Führung. Mayerhofer erobert auf der linken Seite den Ball und schickt mit schönem Diagonalball Hoffmann auf die Reise, der hat den Kopf oben und sieht in der Mitte Erdmann freistehend, der Rest ist dann nur noch Formsache und die Gästeführung. Die 09er also gleich voll im Spiel und legen 4 Minuten später nach. Wieder ist Hoffmann auf rechts durch, sieht wieder in der Mitte Erdmann der zum zweiten Streich einschiebt. Die Gastgeber überhaupt nicht im Spiel und kommen mit Härte zurück, auch durchaus jenseits des Erlaubten. Die junge Mügelner Mannschaft davon aber unbeeindruckt und spielt weiter ihr Spiel und setzt die Zwochauer Hintermannschaft schon beim Spielaufbau unter Druck. So ist es wieder Erdmann der den Zwochauer Crolla so unter Druck setzt das der beim Spielaufbau nicht mehr weiß wohin mit dem Ball und ihn verliert. Erdmann bedankt sich und schnürt seinen lumpenreinen Hattrick. Die Obstländer schalten danach zwei Gänge zurück, haben das Spiel aber jederzeit im Griff. Lediglich durch einen individuellen Fehler in der Mügelner Hintermannschaft kommen die Gastgeber mal in Tornähe, sonst verbringt Schuster im Obstland-Tor eine relativ ruhige erste Halbzeit. Durch die zunehmende Härte im Spiel wird das Spiel auch zerfahrener, Unterbrechungen prägen nun das Spielgeschehen. Die Streit-Schützlinge kommen zum Ende der ersten Halbzeit mit der zunehmenden Härte nicht so zurecht und gehen nicht mehr mit dieser Entschlossenheit in die Zweikämpfe wie sie es die ersten Minuten gemacht haben. Daher auch in Halbzeit 2 dort Handlungsbedarf.

Halbzeit 2 beginnt aber gleich mit einem Paukenschlag. 5 Minuten sind gespielt, da zappelt der erste ernstzunehmende Torschuss der Gastgeber im Schuster-Gehäuse. Die 09er können nach einer Standardsituation nicht gut genug klären, der Ball fällt Lengner am Sechzehner vor die Füße und der versenkt den Ball per Traumvolley im Knick. Die 09er jetzt auf einmal nervös, kommen nicht mehr wirklich in die Zweikämpfe und lassen sich zu weit hinten rein drängen. 60 Minuten sind gespielt, da wird das Spiel nochmal spannend. Wieder Standardsituation aus dem Halbfeld, wieder sind die 09er ungeordnet und Fleischer bedankt sich per Kopf am langen Pfosten. Die Obstländer bemüht wieder Ruhe ins Spiel zu bekommen und fangen sich langsam wieder. Die Zwochauer aber angestachelt, auf und auch neben dem Platz. Auf dem Platz hat das nur noch wenig mit Fußball zu tun und neben dem Platz wollen die pöbelnden Zuschauer Torhüter Schuster beim Ball holen mal kurzerhand ins Gesicht treten. Die 09er wollen darauf aber sportlich antworten und tun das auch, haben einen Hochkaräter nach dem anderen, lassen aber alle liegen. Höhnel, Ziegler und Hofmann haben alle die Entscheidung auf dem Fuß, lassen das Spiel aber offen. Die Zwochauer nur noch mit der Brechstange, Endstation ist aber spätestens bei Schuster. Der unrühmlicher Höhepunkt des Spiels geht natürlich auf das Konto der Zwochauer, als ein Zwochauer Ziegler den Ball aus einem Meter Entfernung mit voller Wucht ins Gesicht wirft und dann sagt der Ball sei ihm aus der Hand gerutscht. Wie man in diesem Spiel mit nur einer gelben Karte auskommen kann wird wohl auch immer das Geheimnis der Schiedsrichterin bleiben.

Sei es drum, was zählt sin die 3 Punkte und die hat sich der SVMA verdient geholt und kann nach verpatztem Saisonstart versöhnlich in die Winterpause gehen. Großes Dankeschön gilt dabei vor allem Neu-Trainer Matthias Streit, der das Zepter in dieser schwierigen Phase übernommen hat und gemeinsam mit der Mannschaft den Weg aus dem Tabellenkeller geschafft hat.

© 2009 SVMA    |     SV Mügeln Ablass Oh oh ohooo!

  • Facebook Basic Black