SV Naundorf vs. SV Mügeln-Ablaß 09 1:1 (0:0)

Das Matthias Streit als Trainer des SV Mügeln-Ablaß weiter ungeschlagen bleibt, ist angesichts des Spielverlaufs in Naundorf ein kleines Wunder. Auf einem Fußballplatz, welcher eher einem Acker als einem Rasenplatz glich, kam der Gast nie wirklich ins Spiel.

Der Gastgeber begann bei böigem Wind und auf holprigem Geläuf aktiver und zielstrebiger als der SVMA. Immer wieder kombinierten sie sich durch das Zentrum und versuchten ihre Angreifer mit Steckpässen in Position zu bringen. In den meisten Fällen waren Naumann und Müller jedoch Endstation und standen gut. Sollte doch einmal ein Pass hindurch rutschen, spielte Schütze im Kasten mit und vereitelte die Chance. Den ersten „Riesen“ sollte etwas überraschend Paul Erdmann auf dem Fuß haben. In einer Pressingsituation der 09er, luchste er dem gegnerischen Hüter den Ball ab, umkurvte diesen, aber verpasste es, das Streitobjekt aufs Tor zu knallen und legte uneigennützig ab, als ein Naundorfer Verteidiger die Situation noch bereinigen konnte. Dies vielleicht die besten Minuten des SVMA. Hoffmann fehlt,  nach starker Einzelaktion im Strafraum, der Mut mit links abzuschließen, Erdmann hadert mit den schlechten Platzverhältnissen, als er die Kugel freistehend aus 7 Metern über den Kasten knallt! Ansonsten viel Geplänkel zwischen den Strafräumen, bis der Unparteiische zum Pausentee lädt.

Abschnitt zwei beginnt mit einem Knall. Der Zeiger hat, wenn überhaupt gerade eine Umdrehung geschafft, da zappelt das Netz im SVMA-Gehäuse. Die 09er scheinbar noch in der Kabine, lassen die Naundorfer nach Belieben kombinieren, bis Tobias Stumpp im Strafraum gefunden wird, dieser schüttelt seinen Gegenspieler mit einer gekonnten Drehung ab und schiebt die Kugel zur vielumjubelten Führung ins linke Eck. Die Antwort folgt auf dem Fuße, langer Ball auf Erdmann, der es mit einer Volleyabnahme versucht, den Ball aber nicht präzise genug trifft. Nun der Gastgeber wieder. Schütze hat im Eins-gegen-Eins das Nachsehen und ist bereits geschlagen, als Müller mit unbändigem Einsatz und per Grätsche das Leder von der Linie an den Pfosten und von da in die Arme seines Hüters befördert. Die SVMA-Defensive in dieser Phase mit einem vogelwilden Auftritt. Die Naundorfer weiter mit Chancen aber fehlender Kaltschnäuzigkeit. Alte Fußballerweisheit: Wer die Dinger vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein. Einmal mehr Paul Erdmann, in dieser Situation vielleicht mit seinem schwächsten Abschluss im Spiel, schiebt die Kugel aufs SVN-Tor. Der Ball ganz leicht abgefälscht, aber im Schneckentempo, findet, dank eines Blackouts von Jonack, den Weg ins Tor. Dem heimischen Torwart kullert das Streitobjekt durch die Beine, anders hätten die Gäste aus dem Obstland wohl kein Tor erzielt. Das Spiel wogt nun hin und her. Dechert, Schindler und Hoffmann verpassen im gegnerischen Sechszehner den Abschluss und auf der Gegenseite rettet Schütze glänzend gegen Barth. Die zweite Halbzeit endet wieder mit einem Knall. Letzte Aktion, die Kugel am Fünfmeterraum des SVMA, der Naundorfer Hedrich kurz vorm einschieben, doch wieder kommt Tony Müller dazu und sichert das Remis.

Die 09er nach starkem Schlusssport in der Hinrunde nun wieder auf dem Boden der Tatsachen. Es liegt viel Arbeit vor den Streit-Schützlingen, wollen Sie sich dauerhaft im oberen Tabellendrittel festsetzen. Und am kommenden Wochenende ist der Tabellenzweite zu Gast. 

An dieser Stelle eine kurze Information. Aufgrund der Sanierung des Waschraums in Mügeln, wird das Spiel auf den Sportplatz in Ablaß verlegt werden. Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr!

SV Naundorf: Jonack, Mittelstraß, Krause, Heitele, Stumpp, D. Heitele, Köhler (ab 89. Min. Seehaus), Rohr, Hedrich (ab 70. Min. Große), Bela, Barth

SVMA: Schütze, Unger (ab 54. Min. Mayrhofer), Müller, Naumann, Klingner, Ziegler, Schindler, Becker, Hoffmann, Dechert, Erdmann

© 2009 SVMA    |     SV Mügeln Ablass Oh oh ohooo!

  • Facebook Basic Black