SV Mügeln/Ablass 09 - SV Concordia Schenkenberg 1:2 (1:0)

Der SV Mügeln-Ablaß (SVMA) kann auch im sechsten Saisonspiel immer noch kein Sieg einfahren, gegen die Concorden aus Schenkenberg ist man mindestens gleichwertig, zeitweise sogar besser und steht am Ende trotzdem wieder mit leeren Händen da.

Auch in diesem Spiel mussten beim SVMA wieder viele Änderungen vorgenommen werden, aber die 09er gleich voll im Spiel, bissig und giftig in den Zweikämpfen. Die Schenkenberger wirken leicht überrascht von dem forschen Auftreten des Tabellenletzten und sind in den ersten Minuten nur mit Verteidigen beschäftigt. Nach 8 Minuten dann folgerichtig der Führungstreffer für die Gastgeber, Freistoß aus dem Halbfeld, Erdmann verlängert per Kopf auf Schindler und dieser schiebt vorm Tor zum 1:0 ein. Verdienter Führungstreffer für die Gastgeber, aber auch Wachrüttler für die Gäste, die jetzt aktiver am Spiel teilnehmen. Die Obstländer schalten schon nach der Anfangsphase unverständlicher Weise in den Verwaltungsmodus zurück und lassen die Gäste das Spiel machen. Es entwickelt sich ein wenig ansehnliches Spiel auf beiden Seiten, viele lange Bälle, wenig Torraumszenen und viele Unterbrechungen. Die Concorden laufen nun an, doch immer wieder ist ein Obstland-Bein dazwischen oder Schuster im Gehäuse ist zur Stelle. Nach einer knappen halben Stunde dann ein Pfiff des Schiedsrichters. Becker schießt sich bei einem Klärungsversuch im eigenen Strafraum unglücklich selbst an die Hand, folgerichtig Elfmeter für die Gäste. Doch Schuster im 09er Tor wählt die richtige Ecke und hält den Nachschuss auch noch überragend. Danach haben die 09er Glück nicht noch einen Strafstoß gegen sich zu bekommen, da der Schiedsrichter, der auf beiden Seiten eine eher undurchsichtige Linie fährt, ein relativ klares Foulspiel übersieht. Kurz vor dem Pausentee dann die riesen Chance für die Obstländer auf 2:0 zu erhöhen, Dechert ist nach einem langen Ball auf und davon und sieht sich allein vorm Schenkenberger Schlussmann. Dieser bleibt lange stehen, Dechert denkt zu viel nach und schießt den Schenkenberger Hüter quasi an. Danach ist Pause in einem kämpferischen Spiel mit wenig spielerischen Elementen auf beiden Seiten, aber jedem in Grün-Schwarz ist klar das im zweiten Spielabschnitt eine Leistungssteigerung her muss, um den ersten Saisonsieg einzufahren.

Die zweite Halbzeit beginnt ausgeglichen und spielt sich hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab. Die besseren Chancen haben aber die Gastgeber, Mayerhofer und Erdmann haben das zweite Tor auf dem Fuß, vergeben aber freistehend vorm Hüter. Schenkenberg, wenn dann über ihre schnellen Außen gefährlich, vor allem über Werner geht viel auf der linken Seite, der die Mügelner Abwehrreihe immer wieder durchwirbelt. Doch die Defensive, welche das Prunkstück der letzten Saison war, steht. Dann ein Knackpunkt im Spiel. Dechert verletzt sich in der 72. Minute, wird behandelt. Die Obstländer nun in Unterzahl, haben sich aber darauf noch nicht wirklich eingestellt. Im Zentrum bekommt man keinen Zugriff auf Werner, dieser schließt ab und ein eigentlich harmloser Schuss, der in den Händen von Schuster gelandet wäre, wird unglücklich von Müller abgefälscht und landet im Tor. Ein Tor was die aktuelle Situation der 09er auf den Punkt genau beschreibt. Die 09er immer noch in Unterzahl und immer noch nicht wirklich darauf eingestellt. Fischer soll für den verletzten Dechert kommen, doch es gibt keine Unterbrechung, um den Wechsel vorzunehmen. Stattdessen nach Steckpass von Schulze Stellungsfehler in der Mügelner Hintermannschaft, Werner ist auf und davon, bleibt vor Schuster ganz cool und schiebt zur Gästeführung ein. Das Spiel innerhalb von 2 Minuten gedreht und die 09er schauen sich mal wieder verdutzt an. Diese rennen jetzt an, lösen hinten auf und versuchen mit langen Bällen wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Und sie bekommen noch diese eine Hundertprozentige. Flanke von Fischer aus dem Halbfeld, Brustannahme Erdmann und Abschluss, doch mal wieder heißt die Endstation Forstmeier im Schenkenberger Gehäuse. Letzte Saison wäre dieser Ball wohl reingegangen, diese Saison eben nicht. Danach ist Schluss. Wieder stehen die 09er ohne Punkte da und haben das Gewinnen verlernt.

 

Nächste Woche geht es zum Abstiegskrimi nach Doberschütz, dort heißt es dann Vorletzter gegen Letzter und dort gibt es nur eine Devise „Verlieren verboten“.

© 2009 SVMA    |     SV Mügeln Ablass Oh oh ohooo!

  • Facebook Basic Black