SV Mügeln-Ablaß 09 vs. FSV Blau-Weiß Wermsdorf 4:0  (2:0)

Der SV Mügeln-Ablaß bestätigt seine gute Form und schlägt die Hubertusburger nach einem überzeugenden Auftritt mit 4:0. Der Derbysieger kommt also aus dem Obstland.

Der November zeigte sich nochmal von seiner schönen Seite, doch auch der Sonnenschein soll nicht über schwere Platzverhältnisse hinweg täuschen. Tiefes Geläuf machte es beiden Teams nicht leicht, einen gepflegten Fußball zu zeigen. Der ein oder andere hat auch sicher einfach die falsche Schuhwahl getroffen. So gestalteten sich die ersten zehn Minuten unansehnlich, Fehlpässe, Wegrutschen und Langweile zwischen den Boxen waren das gegenwärtige Bild. Im Anschluss fanden die Streit-Schützlinge besser ins Spiel und zeigten erste gelungene Kombinationen, ohne wirklich Gefahr auszustrahlen. In den Zweikämpfen bissiger und vom Kopf einen Tick frischer, erarbeiteten sich die 09er eine kleine Feldhoheit. Die Führung nach etwas mehr als 20 Minuten kommt trotzdem überraschend. So ein bisschen aus dem Gewühl ist es Ben Dechert, der sich ein Herz fasst und vom Sechszehner einfach mal drauf hält, seinen tückischer Aufsetzer kann Schönitz im Wermsdorfer Kasten noch parieren, doch Erdmann setzt nach und trifft etwas glücklich zur umjubelten Führung. Die Gäste fanden einfach nicht die richtigen Mittel, um den Gastgeber in Verlegenheit zu bringen und das Innenverteidiger-Duo Naumann/Müller ergänzten sich perfekt. Der SVMA weiter mit Feldüberlegenheit erhöht kurz vorm Pausentee auf 2:0. Nach einem Seitenwechsel ein ganz seltenes Bild, Louis Hoffmann gewinnt im Mittelfeld ein Kopfball-Duell, diese Verlängerung schnappt sich Dechert, welcher mit vollem Tempo zur Grundlinie zieht,der rest ist lehrbuchreif, Kopf gehoben, Erdmann im Zentrum bedient und er Doppelpack ist geschnürt. Auch für den Kopf ein guter Zeitpunkt.

Das Bild ändert sich auch im zweiten Spielabschnitt nicht. Die Jungs um Leitwolf Manuel Becker einfach frischer, pirschen sich immer wieder an das FSV-Gehäuse an und bleiben effektiv. Es dauert zwar bis Minute 75., doch dann ist es soweit. Erdmann ist im Strafraum den berühmten Schritt schneller, sein Gegenspieler kann sich der Situation aber nicht mehr entziehen, so dass es folgerichtig Elfmeter gab. Robin Schindler legt sich die Kugel bereit, mit breiter Brust und Selbstvertrauen, schickt er Schönitz in die falsche Ecke und macht den Sack mit dem 3:0 zu. Die Gäste lösen nun ihr System auf und versuchen eine Schlussoffensive, Zählbares springt allerdings nicht heraus! Und wenn man das Haar in der Suppe suchen mag, dann das die 09er ihre Konter jetzt nicht sauber zu Ende gespielt haben. Mit ein wenig mehr Präzision und Raffinesse wären weitere Tore möglich gewesen. Und einen hatten sie ja noch. Kurz vor Ultimo ist es erneut Robin Schindler, welcher auf der rechten Seite frei gespielt wird und ins lange zum Endstand trifft.

Die Derbysieger dürfen sich kurz freuen, doch am Wochenende sollte die ganze Konzentration Zwochau gelten, möchte man doch zu gern das Fußball-Jahr 2019 mit einem weiteren Sieg beenden.

SVMA: Schuster, Mayerhofer, Müller, Naumann, Klingner, Hoffmann, Becker, Fischer, Ziegler, Erdmann (ab 87. Min. Höhnel), Dechert (ab 64. Min Schindler)

Wermsdorf: Schönitz, Beckedahl, Köppe, Hanisch (ab 50. Min. Arendt), Weidner, Böttger (ab 80. Min. Plakinger), Jülich, Keller, Kupfer, Körner, Staude

© 2009 SVMA    |     SV Mügeln Ablass Oh oh ohooo!

  • Facebook Basic Black