NEWS

TSV 1862 Schildau – SV Mügeln-Ablaß 0:1 (0:1)

Aktualisiert: 15. Sept.

Nach dem schwachen Auftritt aus der Vorwoche und dem damit verbundenen Pokalaus beim Dommitzscher SV, war der SV Mügeln-Ablaß (SVMA) am Wochenende beim TSV Schildau gefordert. Die Mannen aus der Gneisenaustadt ein gestandener Nordsachsenligist und die Obstländer auf jeden Fall gefordert in diesem Spiel 100% abzurufen.

Die 09er auch sofort drin im Spiel, sind gallig in den Zweikämpfen, wollen den Schildauern aber als Heimmannschaft gern das Spiel überlassen und dann nach Balleroberung geradlinig nach vorn über ihre schnellen Außen spielen. Genau diese Taktik geht nach exakt 14 Minuten auf. Auf der rechten Mügelner Abwehrseite erobert Unger den Ball und dann geht es über drei Stationen schnell nach vorn und Erdmann spielt den entscheidenden Steckpass auf Dechert, welcher den Schildauer Schlussmann umkurvt und zum 1:0 für die Gäste einschiebt.

Die verdiente Gästeführung und die 09er haben kurz darauf die Chance auf 2:0 stellen. Erneut ist es Dechert, welcher im Strafraum die Abschlusschance hat, welche der Schildauer Hüter aber zur Ecke klären kann. Von den Gastgebern selbst kommt offensiv relativ wenig, die Schildauer haben zwar mehr Ballbesitz, wissen damit aber nicht wirklich viel anzufangen und schieben sich den Ball ohne viel Raumgewinn durch die Viererkette. Und falls dann doch mal ein Ball in die Tiefe kommt, wird dieser von den souverän agierenden Innenverteidigern Golzsch und Schwager abgelaufen. Die Obstländern wiederum bleiben nach Ballgewinnen weiter stets gefährlich. So wird Arendt zweimal perfekt freigespielt, wird aber im Strafraum beide Male in letzter Sekunde vom Verteidiger zur Ecke geblockt. So geht es mit einer verdienten Gästeführung in die Halbzeit.

Zur zweiten Halbzeit stellen die Gastgeber um und schicken den erfahrenen Fabritius aus dem Mittelfeld in den Sturm um dort für etwas mehr Gefahr zu sorgen. Der 9er der Schildauer wird nun immer wieder gesucht und versucht mit seiner Cleverness immer wieder Bälle festzumachen oder Freistöße herauszuholen. Aber auch diese Umstellung bringt die 09er nicht aus der Ruhe. Ganz im Gegenteil, sie haben sogar mehrmals die Vorentscheidung auf dem Fuß. So setzt Becker einen Abschluss aus knapp 10 Metern über das Tor, nachdem er schön im Rückraum freigespielt wurde und Arendt hat nach schöner Einzelleitung ebenfalls die Chance zum 2:0, verfehlt aber auch hier nur knapp das Tor oder hätte den Ball nochmal auf den besser postierten Erdmann querlegen können.

So steht es eben weiterhin nur 1:0 für die Obstländer und das Spiel bleibt spannend. Schildau strahlt bis dahin lediglich nach Distanzschüssen oder Freistößen ein wenig Gefahr aus, aber ein solcher Freistoß aus dem Halbfeld wird dann brandgefährlich und landet im Netz des Gästetors. Zum Glück der Obstländer befand sich der Torschütze, welcher den Ball per Kopf verlängerte, im Abseits und die 09er können aufatmen.

So geht das Spiel mit der knappen Führung in die Schlussphase, welche noch einmal hektisch wird, da die Schildauer extrem viele Freistöße provozieren, welche keine sind. Schiedsrichter Weber verliert dabei leider in der Schlussphase seine Linie und ermöglicht den Gastgebern noch einmal ein paar gute Standardsituationen. So streift ein Freistoß nochmal die Latte des Gästetors. Die letzten hektischen Minuten bringen die Obstländer aber über die Zeit und wechseln auch nochmal dreimal bis dann letztendlich Schluss ist und die nächsten 3 Punkte mit ins Obstland gehen.

Und so steht der SVMA nach drei Spieltagen, punktgleich mit der SG Zschortau, auf dem zweiten Tabellenplatz. Eine schöne Momentaufnahme, nicht mehr und nicht weniger, aber der Lohn dafür, dass sich die Arbeit in der Vorbereitung gelohnt hat. Am nächsten Wochenende ist dann der FV Bad Düben in Mügeln zu Gast und parallel dazu findet das Kinder- und Jugendfest auf dem Sportplatz in Mügeln statt. Der SVMA hofft dabei auf zahlreiches Erscheinen und möchte vor großer Kulisse die nächsten 3 Punkte einfahren.

Torfolge: 0:1 Dechert (14.)


SVMA: Schütze – Unger (86. Wacke), Schwager, Golzsch, Topp – Arendt, Becker, Fischer, Elsner (90. Lippert) – Erdmann ©, Dechert (82. Schuster)

51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen