NEWS

SV Süptitz – SV Mügeln-Ablaß 2:2 (0:1)

Am vergangenen 10. Spieltag kam es zum Topspiel in der Ur-Krostitzer Nordsachsenliga. Die Viertplatzierten Obstländer waren beim Drittplatzierten in Süptitz zu Gast, welche dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Wermsdorf die erste Saisonniederlage beigebracht hatten. Den Männern von Dechert/Höhnel/Schütze war also durchaus bewusst welch harte Aufgabe hier vor ihnen stand.

Die Süptitzer knüpften auch gleich dort an wo sie in der Vorwoche gegen Wermsdorf aufgehört hatten, sie übernahmen sofort die Spielkontrolle und drängten die 09er tief in die eigene Hälfte. Die ersten 15 Minuten hatten die Gäste enorme Probleme in die Zweikämpfe zu kommen und die Bälle an den eigenen Mann zu bringen, die Süptitzer pressten einfach so extrem und ließen den Obstländern kaum Luft zu atmen.

In diesen besagten ersten 15 Minuten bewahrte Patitz die Gäste mit zwei Glanzparaden vor dem Rückstand. Die 09er wiederum versuchten gegen die hoch stehenden Gastgeber mit Kontern zu agieren, was mit der Zeit auch besser gelang. Einen ersten Konter konnte man noch nicht zielstrebig genug zu Ende spielen, aber nach 17 Minuten zeigte man dann ein Musterbeispiel eines Konters. Im Mittelfeldzentrum wird der Ball gewonnen und Mayerhofer direkt über links auf die Reise geschickt, dieser bedient in der Mitte Schindler, welcher den Ball im ersten Versucht noch nicht unter Kontrolle bekommt, aber dennoch für Erdmann ablegen kann, welcher mit vollem Tempo aus der eigenen Hälfte kommt. Dieser wiederum trifft den Ball dann mit links überragend und setzt das runde Leder unhaltbar neben den Pfosten.

Ein Führungstreffer aus dem Nichts, da die Süptitzer bis dahin klar das Spiel machten, aber den Obstländern war es natürlich egal. Sie bekommen jetzt etwas mehr Sicherheit und können die wütenden Angriffe der Gastgeber allesamt wegverteidigen. Durch eine enorm hohe läuferische Mannschaftsleistung kann man das Tempo mitgehen und lässt die Rand-Torgauer weiter das Spiel machen. Diese wiederum verzweifeln an der vielbeinigen Verteidigung um Golzsch/Banachowicz oder zu Guter Letzt an Patitz im Tor. Und so gehen die 09er mit einer 1:0 Gästeführung in die Halbzeit und können vor allem kämpferisch und läuferisch mit der ersten Halbzeit zufrieden sein.

Die zweite Halbzeit beginnt dann jedoch direkt mit einer Hiobsbotschaft. Innerhalb von fünf Minuten verletzen sich Erdmann und Unger, sodass sie nicht mehr weiterspielen können. Die Wechsel bringen leider in den ersten Minuten etwas Unordnung in das Spiel der Obstländer, was nach einer Ecke prompt bestraft wird, als Mühlbach per Volley die Uhren wieder auf Null stellt.

1:1 und es sind noch über 30 Minuten zu spielen. Es entwickelt sich ein Kampfspiel und Süptitz versucht immer wieder mit hohen Bällen hinter die Mügelner Abwehrkette zu kommen, was aber meist nichts Zählbares mit sich bringt. Die beste Chance der Gastgeber ist daher wieder nach einem Eckball, als Mühlbach den Ball an die Latte setzt. Die 09er wiederum versuchen mit Kontern über Arendt und den eingewechselten Dechert ihr Glück, was aber auch nicht wirklich zwingend daherkommt. Und so zeigt Schiedsrichter Zschäbitz schon die Nachspielzeit an, bevor das Spiel seinen absoluten Höhepunkt erlebt. Die erste Minute der Nachspielzeit ist rum, da erobert Elsner den Ball im Mittelfeld. Über Fischer und Arendt geht es dann schnell und direkt nach vorn und Letzterer steckt den Ball auf Dechert durch. Die Süptitzer spekulieren auf Abseits und Dechert ist auf einmal auf und davon, legt sich den Ball am Hüter vorbei und netzt zum 2:1. Was danach folgt ist eine Jubeltraube und eine zerstörte Eckfahne (Sorry nochmal dafür). In den Köpfen sind die drei Auswärtspunkte wahrscheinlich schon im Sack und dann schlägt der Fußballgott eiskalt zurück. 90.+3 und der wahrscheinlich letzte lange Ball der Süptitzer, Mühlbach läuft am langen Pfosten durch, hält den Fuß hin und stellt auf 2:2. Danach ist Schluss und alle 22 Mann sacken zu Boden. Ein Finish wie es im Fußballbuch steht und ein extrem kräfteraubendes Spiel, womit die 09er aber zufrieden sein können.

Am kommenden Samstag ist dann SV Naundorf in Ablaß zu Gast, wo dann mindestens wieder so eine kämpferisch starke Leistung abgerufen werden muss.

Torfolge: 0:1 Erdmann (17.); 1:1 Mühlbach (58.); 1:2 Dechert (90.+1.); 2:2 Mühlbach (90.+3.)


SVMA: Patitz – Schwager, Banachowicz, Golzsch, Unger (56. Schuster) – Arendt, Fischer, Erdmann © (51. Dechert), Mayerhofer – Elsner, Schindler (82. Höhnel)

29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen