top of page

NEWS

SV Mügeln-Ablaß – SV Süptitz 3:2 (2:2)

Perfektes Fußballwetter am Samstag in Mügeln, zu Gast der Drittplatzierte aus Süptitz. Schon im Hinspiel lieferten sich beide Mannschaften einen munteren Schlagabtausch mit zwei späten Toren in der Nachspielzeit und einem 2:2 Endergebnis.

Und so gleich rein ins Spiel, welches so munter beginnt wie das Hinspiel endete. Bereits nach wenigen Sekunden hat Dechert die Führung auf dem Fuß, wird jedoch bei seinem Abschluss aus ca. 10 Metern im letzten Moment geblockt. Die ersten Minuten gibt es keine wirkliche Abtastphase und die Süptitzer bestrafen nach neun Minuten einen Fehlpass der 09er im Aufbauspiel und Werner muss vorm Tor nur noch auf Schwarzenberg querlegen. Der scheitert im ersten Versuch noch an Patitz, bekommt jedoch den Abpraller nochmal glücklich an den Oberkörper, sodass der Ball über die Linie trudelt. Vermutlich bringt Schwarzenberg den Ball dabei sogar mit dem Arm über die Linie, nach kurzer Beratung mit seinem Linienrichter, gibt Schiedsrichter Gräfe aber das Tor. Der SVMA schüttelt sich kurz von diesem Rückschlag und hat nur wenige Minuten später die richtige Antwort darauf. Hanschke erobert im Mittelfeld den Ball und spielt einen schönen Steckpass auf Dechert, welcher dann vom Süptitzer Verteidiger ohne Chance auf den Ball umgeräumt wird. Folgerichtig heißt es Elfmeter und Golzsch verwandelt sicher wie immer.

Das Spiel gönnt sich aber auch danach keine Ruhepause. Nur zwei Minuten später gerät ein Rückpass von Walla zur kurz, Mühlbach erläuft sich den Ball und schließt zum 2:1 ab. 2:1 nach 15 Minuten, das Topspiel des 23. Spieltags hält auf jeden Fall das was es verspricht. Danach kommt etwas mehr Ruhe in das Spielgeschehen. Süptitz hat zwar mehr Ballbesitz, die 09er verteidigen aber gegen den Ball souverän und haben auch mit dem Ball immer wieder gute Ideen. So kann Becker oftmals über linke Seite ins Laufen gebracht werden, seine Flanken sind gut, finden aber noch nicht den richtigen Abnehmer im Zentrum.

Es entwickelt sich ein ansehnliches Spiel für den neutralen Zuschauer, beide Mannschaften haben gute Ballstafetten, nur die zwingenden Torchancen fehlen auf beiden Seiten. Und so spielt sich das weitere Spielgeschehen zwischen den Boxen ab bis sich Schindler in der 41. Minute ein Herz nimmt und einfach mal aus etwa 23 Metern abzieht. Der Ball setzt nochmal eklig auf und landet im linken unteren Eck zum 2:2 Ausgleich. Die 09er gehen also mit einem Unentschieden in die Kabine und können damit durchaus zufrieden sein.

Im zweiten Spielabschnitt wollen sie genauso weiter agieren und legen nun sogar nochmal eine Schippe drauf. Die Obstländer beherrschen sofort nach Wiederanpfiff das Spiel und erspielen sich richtig gute Chancen. Becker per Volley-Direktannahme, Fischer aus der Distanz, Hanschke per Freistoß oder zu guter Letzt Elsner aus Nahdistanz haben alle die Chance das Ergebnis nach oben zu schrauben, scheitern aber am Schlussmann der Gäste oder setzen das Leder über den Kasten. Süptitz findet zu diesem Zeitpunkt offensiv kaum noch statt und kann nicht an ihre gute erste Halbzeit anknüpfen. Die 09er wiederum schaffen es immer wieder über Außen auf die Grundlinie durchzudringen und eine der scharfen Hereingaben kann nach etwa 65 Minuten vom Süptitzer Verteidiger nur noch mit dem Arm geklärt werden, sodass es den zweiten Strafstoß an diesem Tag gibt. Golzsch, welcher den ersten Strafstoß sicher verwandelt hat, tritt nochmal an, setzt den Ball jedoch dieses Mal knapp über das Tor. Somit bleibt es beim 2:2, aber die 09er lassen sich von dieser vergebenen Chance nicht beirren und spielen weiter auf Sieg. Nach einer Ecke haben dann alle schon den Torschrei auf den Lippen. Der Süptitzer Torhüter greift neben den Ball und Dechert kann aus dem Strafraumgewühl heraus abschließen. Mühlbach, eigentlich Stürmer der Süptitzer, rettet jedoch für seinen geschlagenen Torhüter mit der Hand auf der Linie. Und so ist allen klar wie der Schiedsrichter hier entscheidet, es gibt den 3. Elfmeter an diesem Tag und glatt rot für Mühlbach. Dieses Mal legt sich Dechert den Ball auf den Punkt, verlädt den Torhüter und dreht zum Jubeln ab. 3:2 in der 74. Minute und diese Führung ist nach dem Spielverlauf in der zweiten Halbzeit absolut verdient.


Die Gäste aus Süptitz setzen nun auf lange hohe Bälle, welche jedoch nicht wirklich was einbringen. Die Gastgeber versuchen nun natürlich die sich bietenden Räume über Konter auszunutzen. Vor allem über den schnellen Arendt, welcher nach langer Verletzungspause sein Comeback feiert, versucht man nun die Entscheidung herbeizuführen. Die Kontermöglichkeiten werden jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt und die dünne Führung bleibt bestehen. So richtig spannend wird es dann nochmal ab der 87. Spielminute, als Hanschke nach wiederholtem Foulspiel mit der gelb/roten Karte vorzeitig zum Duschen geschickt wird. So herrscht die letzten Minuten noch einmal Gleichzahl, aber die Süptizter bekommen keinen wirklichen Abschluss mehr zu Stande und die 09erverteidigen es schlau und halten den Ball weit weg vom eigenen Strafraum. Und so pfeift Schiedsrichter Gräfe ab und die 3 Punkte bleiben absolut verdient in Mügeln.

Durch eine geschlossene und spielerisch sehr gute Mannschaftsleistung meldet sich der SVMA nach der unnötigen Niederlage bei den abstiegsbedrohten Zwochauern zurück. Und so darf man auch mit durchaus breiter Brust in das Derby gegen Wermsdorf am Mittwoch gehen. Zu diesem Spiel bedarf es dann auch keiner großen Spielvorschau mehr, auf dieses Spiel sind alle heiß.

Torfolge: 0:1 Schwarzenberg (9.); 1:1 Golzsch (13. – FE); 1:2 Mühlbach (15.); 2:2 Schindler (41.); 3:2 Dechert (74. – HE)


SVMA: Patitz – Walla (ab 25. Elsner), Banachowicz ©, Golzsch, Wacke – Schwager, Fischer, Hanschke, Becker (73. Arendt) – Dechert, Schindler (90. Höhnel)

59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page