top of page

NEWS

SV Mügeln-Ablaß – SV Roland Belgern 1:2 (0:1)

Am vergangenen Samstag hieß es Kellerduell in Mügeln. Zu Gast die Rolandstädter aus Belgern, welche vor dem Spiel auf dem letzten Tabellenplatz rangierten und somit direkt hinter den Obstländern, die den 13. Platz innehatten. Die Brisanz der Partie also durchaus bewusst und nun lag es an der Mannschaft von Matthias Streit dies auch auf dem Platz zu zeigen.



Nach nicht einmal einer Zeigerumdrehung gelingt das dann auch schon fast. Golzsch kann schön über die linke Seite freigespielt werden und legt den Ball mustergültig in den Rückraum zurück, wo Beckers Abschluss aber leider nur an die Latte klatscht. Die 09er also gleich zu Beginn mit einer hundertprozentigen Chance und man denkt die Männer von Matthias Streit zünden nun ein Feuerwerk. Doch diese Annahme ist im weiteren Spielverlauf weit gefehlt. Die Obstländer suchen in der Anfangsphase ihre komplette Grundordnung, kommen nicht richtig in die Zweikämpfe und agieren mit Ball meist zu lethargisch, fast schon gehemmt. Doch auch wenn der Ballvortrag der 09er nicht wirklich ansehnlich daherkommt, haben die Gastgeber die deutlich besseren Chancen. So hat Arendt nach Zuspiel von Außen den nächsten Hochkaräter auf dem Fuß, schlägt aber auf Höhe des Elfmeterpunkts ein Luftloch und die Chance ist dahin. Die Gäste tauchen bis dahin nicht wirklich gefährlich vorm Tor von Patitz auf. Sie agieren meist mit langen Bällen, welche die Mügelner Hintermannschaft aber vor keine großen Probleme stellt. Lediglich bei einem Distanzschuss muss Patitz mal eingreifen, kann den Ball jedoch zur Ecke klären. Sonst schleicht das Spiel so dahin, die Hausherren versuchen immer mal wieder Arendt ins Tempo zu bringen, welcher jedoch oftmals auch im Abseits steht. Golzsch probiert es nach einer halben Stunde auch mal aus der Distanz, doch auch sein Abschluss geht rechts neben das Tor. Und so sind die Offensivbemühungen der Obstländer einfach nicht durchschlagskräftig genug und verlaufen besonders im letzten Drittel oftmals im Sand, weil die letzten Pässe einfach zu unsauber sind. Und so werden die Gastgeber kurz vor der Halbzeit für ihren körperlosen Auftritt bestraft. Die Rolandstädter können ungestört durchs Mittelfeld spazieren und hebeln mit einem einfachen Doppelpass drei Mügelner aus, Fiedler kann danach einen schönen Steckpass durch die Abwehrkette spielen und Hempel schiebt den Ball vor Patitz durch die Hosenträger. Dieses Gegentor sinnbildlich für den Auftritt der 09er, die die Gäste quasi zum Tore schießen einladen und keinerlei Wille, Kampf und Leidenschaft an den Tag legen. Eigentlich alles Eigenschaften, welche man im Abstiegskampf benötigt, aber keiner der Männer in grün auf den Platz bringt. Und so wird es in der Halbzeitpause auch etwas lauter in der Heimkabine.



Doch auch im zweiten Durchgang scheinen die Gastgeber den Ernst der Lage noch nicht wirklich verstanden zu haben. 10 Minuten nach Wiederanpfiff kann Fiedler wieder durch das Mittelfeld spazieren und kann ungestört aus 20 Metern abziehen. Der Ball schlägt genau rechts oben im Winkel ein und die Obstländer liegen plötzlich 0:2 hinten. Aber auch danach scheint kein wirklicher Ruck durch die Mannschaft zu gehen, die vermeintlichen Führungsspieler gehen nicht voran und so ist nicht ersichtlich wer hier eigentlich hinten liegt und den Anschlusstreffer benötigt. Die 09er wirken im Spiel nach vorn fast schon einschläfernd und agieren ohne jegliches Tempo. Daher sind Chancen Mangelware und Coach Matthias Streit versucht durch zwei Wechsel frischen Wind in die Mannschaft zu bringen. Aber auch diese Wechsel bringen nicht den gewünschten Effekt. Die Gastgeber haben zwar mittlerweile viel Ballbesitz, da die Gäste auf Konter lauern, aber das Spiel mit Ball bleibt weiterhin ideenlos. Und so können die Obstländer froh sein, dass Belgern nach einem Konter nicht das 0:3 nachlegt. Nach dem ersten gut vorgetragenen Spielzug in Hälfte Zwei keimt dann aber kurz vor Schluss noch einmal Hoffnung auf. Aus dem Mittelfeld heraus kombinieren sich die 09er mal gut vor den Sechzehner, wo A-Jugend Spieler Lippmann auf Routinier Becker weiterleitet und der trocken aus halblinker Position ins lange Eck abschließt. So schmeißen die 09er also noch einmal alles nach vorn, stecken Abwehrhühne Walla mit seinen fast zwei Metern in die Sturmspitze und bekommen tatsächlich noch die Chance auf den Lucky Punch. Walla bekommt nochmal einen langen Ball vor die Füße, will sich in den Strafraum durchtanken und kommt zu Fall. Einige hoffen auf Strafstoß, doch Schiedsrichter Werner entscheidet auf Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze. Somit also die letzte Chance im Spiel, Golzsch legt sich den Ball hin, doch sein Versuch landet in der 6-Mann-Mauer und der Schiedsrichter pfeift direkt ab.



Das Gefühl danach - pure Enttäuschung auf Seiten der Obstländer. Leider nicht zu erklären wie man in so einem wichtigen Spiel die Grundtugenden wie Wille, Kampf und Leidenschaft vermissen lassen kann. Der SVMA nun also Tabellenletzter und mit dem Rücken zur Wand, das ist leider die bittere Wahrheit.


Torfolge: 0:1 Hempel (35.); 0:2 S. Fiedler (56.); 1:2 Becker (90.)


SVMA: Patitz – Lupatsch, Walla, Mayerhofer, Topp – Arendt, Fischer, Becker, Elsner (ab 72. Lippmann) – Golzsch ©, Winkler (ab 62. Großer)

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page