top of page

NEWS

SV Mügeln-Ablaß – FSV Wacker Dahlen 2:5 (1:1)

Aktualisiert: 16. März

Nach der eher unglücklichen Derbyniederlage gegen den FSV Blau Weiß Wermsdorf, stand mit dem Spiel gegen den FSV Wacker Dahlen das nächste Derby für die Mannen von Manuel Becker an. Der Trainer, musste personell bedingt, mal wieder selbst die Töpen schnüren und spielte auf ungewohnter Position in der Innenverteidigung. Nichtsdestotrotz wollte man an die ansprechende Leistung aus Wermsdorf anknüpfen und diesen Schwung mit in das Spiel gegen Dahlen nehmen.



Die Obstländer lassen auch von Anfang an keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie selbstbewusst in dieses Spiel gehen wollen. Sie drängen die Gäste aus Dahlen in den ersten Minuten sofort hinten rein und spielen voll auf Angriff. Nach den ersten Zeigerumdrehungen kann sich Elsner über die linke Seite durchsetzen und legt von der Grundlinie zurück auf Topp, welcher den Ball aber aus fünf Metern knapp über das Tor setzt. Nur wenige Minuten später ist es wieder Elsner, der am Sechzehner freigespielt wird und abzieht. Sein Schuss wird abgeblockt und klatscht leider nur gegen die Latte. Nach der darauffolgenden Ecke hat dann Mayerhofer die nächste Chance, aber auch sein Abschluss geht leider nur an den Pfosten. Die ersten Minuten und die damit vergebenen Chancen sind mal wieder ein Spiegelbild der ersten Saisonspiele der 09er, die das Spielglück bisher einfach nicht auf ihrer Seite haben.



Die Gäste aus Dahlen treten bis dahin offensiv kaum in Erscheinung, werden dann aber von der Mügelner Hintermannschaft zum Tore schießen eingeladen. Nach einem individuellen Fehler im Spielaufbau der Gastgeber, sieht sich der Ex-Mügelner Gensel auf einmal allein auf weiter Flur und muss vor dem Tor nur noch auf Weber querlegen, welcher zur Gästeführung einschiebt. Die Gastgeber schütteln sich kurz und geben nur drei Minuten später die richtige Antwort auf den Rückstand. Nach einer weiteren Ecke bringt Fischer den zweiten Ball wieder in die Gefahrenzone, dort verlängert Topp per Kopf auf Golzsch, welcher per Volley unhaltbar ins lange Eck abschließt. Somit die Uhren wieder genullt, die Obstländer bleiben dran und haben weitere hochkarätige Chancen auf die Führung. Sowohl Erdmann, als auch Arendt werden schön freigespielt, scheitern aber allein vorm Tor am Dahlener Schlussmann. Auf der anderen Seite hat dann wiederum Gensel per Distanzschuss eine gute Möglichkeit, welche Schuster im Gehäuse jedoch stark pariert. Und so geht es mit einem Remis in die Pause, obwohl die Gastgeber auch gut und gern zur Halbzeit führen können, wenn nicht sogar müssen.



Die zweite Halbzeit beginnt dann direkt mit einem Knalleffekt. Golzsch zieht zentral aus 25 Metern einfach mal ab und schweißt den Ball direkt ins Kreuzeck. 2:1 nach 49 Minuten und die Gastgeber setzen die Dahlener Hintermannschaft weiter unter Druck. So kann Erdmann einen Fehler im Dahlener Spielaufbau nutzen und ist auf einmal auf und davon, scheitert aber im Familienduell an seinem Cousin Anton Erdmann im Dahlener Tor. Das hätte das 3:1 sein können und auf der Gegenseite trifft Dahlen wiederum nur kurze Zeit später zum 2:2. Gensel steigt nach einem Eckball eine Etage höher, als seine Gegenspieler und versenkt den Ball per Kopf. So bitter kann Fußball leider manchmal sein. Danach verflacht die Partie zunehmend und die Gastgeber müssen wohl auch dem hohen Pressingtempo der ersten Halbzeit Tribut zollen. Dennoch machen sie sich das Leben danach wieder selbst schwer. Wie beim 0:1 ist es ein Fehlpass im Aufbauspiel der Obstländer, welcher die Gäste zum 2:3 einlädt. Dieses Mal muss dann Czerney vorm Tor nur noch querlegen und Gensel schiebt zur erneuten Führung ein. Nach diesem wiederholten individuellen Fehler scheint es einen Bruch im Spiel der Gastgeber zu geben und man kann offensiv kaum noch gefährliche Situationen kreieren. Es steht zwar trotzdem nur 2:3 und es ist somit noch alles drin, aber der SVMA scheint etwas gebrochen. Durch den 3. individuellen Fehler an diesem Tag sind die Messen dann aber endgültig gelesen. Ein langer Ball wird von der Mügelner Innenverteidigung komplett unterschätzt, Göbel läuft auf Verdacht einfach mal durch und stellt auf 4:2 für die Dahlener. Im Anschluss lösen die 09er dann die Restverteidigung natürlich komplett auf und man fängt sich in der Nachspielzeit noch einen Konter zum 2:5, was dann auch gleichzeitig der Endstand ist.


Am Ende des Tages spielgelt der Spielstand leider überhaupt nicht das Spielgeschehen wider und die Obstländer stehen mal wieder mit leeren Händen da, obwohl sie eigentlich eine ansprechende Leistung gezeigt haben. Man verliert das Spiel einfach aufgrund der schwachen Chancenverwertung, den eigenen individuellen Fehlern und auch dem aktuell nicht vorhandenem Spielglück.


Torfolge: 0:1 Weber (20.); 1:1 Golzsch (23.); 2:1 Golzsch (49.); 2:2 Gensel (53.); 2:3 Gensel (63.); 2:4 Göbel (83.); 2:5 Göbel (90.+3.)

SVMA: Schuster – Lupatsch (ab 75. Großer), Mayerhofer, Becker, Wacke – Arendt, Fischer (ab 82. Höhnel), Golzsch, Elsner – Topp (ab 60. Dechert), Erdmann ©

38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page