top of page

NEWS

SV Mügeln-Ablaß – FSV Oschatz 2:0 (1:0)

Zum 20. Spieltag der Nordsachsenliga war der FSV Oschatz zum 3. Derby binnen 4 Wochen zu Gast in Mügeln. Der letzte Sieg der Obstländer tatsächlich datiert auf den 07.10.2023 und somit über ein halbes Jahr her. Gegner damals war der FSV Oschatz, was auch vor diesem Spiel ein hoffentlich gutes Omen sein sollte.



Und so hatten sich die Männer von Matthias Streit einiges vorgenommen und starten direkt voller Überzeugung in das Spiel. Nach wenigen Minuten hat Becker die erste gute Chance, sein Schuss von der Strafraumkante streift jedoch nur den Außenpfosten. Die Hausherren übernehmen in der Folge das Spielgeschehen, lassen den Ball gut und geduldig durch die Reihen laufen, wogegen der FSV aus Oschatz in den ersten Minuten vergeblich die Ordnung sucht. Nach einer guten offensiven Anfangsviertelstunde der 09er beruhigt sich das Geschehen etwas und das Spiel findet meist zwischen den Boxen mit vielen Zweikämpfen statt. Die Gäste versuchen immer wieder den schnellen Köhler über rechts ins Tempo zu bringen, wobei die Gastgeber oftmals durch das Zentrum ihr Glück versuchen und auch nach Standards das ein oder andere Mal gefährlich sind. Und so ist es auch nicht verwunderlich das ein Standard zur vielumjubelten Führung für die Obstländer führt. Nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld schraubt sich im Zentrum Grohmann am höchsten und legt den Ball per Bogenlampe ins lange Eck. 1:0 also für die Männer von Coach Matthias Streit, die danach aber etwas die Spielkontrolle aus der Hand geben und Oschatz besser ins Spiel kommen lassen. Kurz vor der Halbzeit haben die Hausherren dann Glück das der Oschatzer Kapitän aus dem Strafraumgewühl heraus nur den Pfosten trifft. Die 09er aber, vor allem kämpferisch, mit einer ansprechenden ersten Halbzeit und so geht es mit einer verdienten Führung zum Pausentee.



Der zweite Durchgang verkommt dann aber leider aus Sicht der Obstländer zum Spiel auf ein Tor. Nachdem der Spielfluss in der Anfangsviertelstunde durch zwei längere Verletzungspausen etwas ins Stocken gerät, laufen die Oschatzer Gäste danach permanent an. Die 09er können zu diesem Zeitpunkt kaum noch geordnet nach vorn spielen und strahlen offensiv keinerlei Torgefahr mehr aus, verteidigen aber geschlossen im Kollektiv und sind kämpferisch weiter auf der Höhe. Den Gästen fällt bis auf lange Bälle in Richtung Strafraum auch nicht viel ein, dennoch kommen sie das ein oder andere Mal in gefährliche Abschlusssituationen, welche jedoch Schuster im SVMA-Gehäuse allesamt abwehren kann. Alle weiteren Offensivbemühungen der Oschatzer enden dann spätestens in der aufmerksamen Innenverteidigung um Kapitän Erdmann und Walla. In der Schlussphase haben die Obstländer dann doch nochmal Glück, dass zweimal Aluminium für den bereits geschlagenen Schuster rettet, aber an diesem Tag haben die Gastgeber dann endlich mal wieder das Spielglück auf ihrer Seite, was die letzten Wochen und Monate so oft gefehlt hat. Und so nutzen die 09er sogar in der Nachspielzeit noch ihre einzige wirkliche Torchance im zweiten Abschnitt zur Entscheidung. Becker erläuft einen zu kurz gespielten Rückpass zum Oschatzer Torhüter und schiebt im Eins gegen Eins eiskalt ein und setzt den Schlusspunkt.

Das Gefühl nach Abpfiff pure Freude und die Gewissheit das der SVMA doch noch gewinnen kann. So schiebt man sich wieder vorbei an Roland Belgern und rangiert auf dem 13. Platz, bevor es dann am kommenden Samstag zur weitesten Auswärtsfahrt nach Löbnitz geht, wo der starke Aufsteiger auf die Männer von Matthias Streit wartet.



Torfolge: 1:0 Grohmann (28.); 2:0 Becker (90.+2.)


SVMA: Schuster – Lupatsch, Walla, Erdmann ©, Topp – Elsner (ab 46. Arendt), Fischer, Golzsch, Becker – Grohmann (ab 78. Lippmann), Winkler (ab 68. Höhnel)

42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page