Fußballstadion

NEWS

SV Mügeln/Ablaß 09 – SV Wölkau 2:0 (0:0)

Aktualisiert: 5. Apr.

Nach dem ausbaufähigen 4:1 Erfolg aus der Vorwoche gegen den Tabellenvorletzten aus Eilenburg, war nun der Tabellenletzte aus Wölkau in Mügeln zu Gast. Coach Streit musste zwar gezwungenermaßen wieder auf einigen Positionen umstellen, dennoch war die Truppe gut besetzt und die Devise klar – 3 Punkte, das Torverhältnis aufbessern und zeigen das man zurecht auf Tabellenplatz 2 steht.

Wie zu erwarten übernahmen die Obstländer auch von Anfang an die Spielkontrolle und nach knapp 5 Minuten hatte man den ersten Riesen auf dem Fuß, als Grohmann im Strafraum quer legt, aber Erdmann den Ball nicht voll trifft und das Spielgerät nicht über die Linie gedrückt bekommt. Danach flachte das Spiel der Gastgeber ab, die 09er mit gefühlt 90% Ballbesitz, aber ohne zündende Idee und Kreativität im Spiel nach vorn.

So blieben alle Angriffsbemühungen in der tiefstehenden Wölkauer Abwehrreihe hängen, welche an diesem Tag kein Interesse an Fußball spielen hatten, sondern alle Bälle gnadenlos Richtung Mittelkreis oder ins Aus schlugen. Die 09er kamen mit dieser Spielweise überhaupt nicht zurecht und es sprangen lediglich ein paar halbgare Torchancen heraus, welche aber für den Gästehüter kein Problem darstellten oder direkt am Tor vorbeisegelten. So strahlten bis dahin nur ein Erdmann-Distanzschuss und eine Chance nach einer Ecke Gefahr aus.

Daher reagierte Streit bereits nach 35 Minuten und brachte Schindler um offensiv etwas mehr Power ins Spiel zu bringen. Dieser meldete sich auch gleich mit einem gefährlichen Freistoß an, welchen der Gästehüter aber gerade noch zur Ecke abwehren konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann die beste Gelegenheit für die Streit-Schützlinge, als ein Becker-Freistoß die Latte streifte.

Zur Halbzeit aber verständlicherweise große Unzufriedenheit bei den Obstländern, hatte man sich doch so viel vorgenommen für dieses Spiel um etwas für das Torverhältnis tun. Aber das war einfach zu wenig, es fehlte an Durchschlagskraft, Ideen und Passgenauigkeit. Einige Akteure agierten leider nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit, die dieses Spiel, trotz der Tabellenkonstellation, forderte. Somit reagierte Streit in der Halbzeit nochmal und wechselte doppelt.

Zur zweiten Halbzeit die Streit-Schützlinge mit etwas mehr Offensivkraft und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die Mügelner versuchten es jetzt immer wieder mit Abschlüssen aus der Distanz und waren auch nach Ecken durchaus gefährlich. So hatte Grohmann nach einer Ecke das 1:0 auf dem Kopf, traf aber nur die Latte. Die Mügelner drückten nun auf den Führungstreffer und die Wölkauer reagierten darauf mit einer immer härter werdenden Gangart, wodurch sich auch einige Mügelner Spieler aus der Fassung bringen ließen. In der 61. Minute dann eine der vielen Ecken an diesem Tag und Grohmann kommt im Strafraum zu Fall. Nach leichtem Zögern und Rücksprache mit dem Linienrichter zeigte Schiedsrichter Rische auf den Punkt. Zugegebenermaßen ein durchaus schmeichelhafter Elfmeter, aber man hatte das Gefühl das an diesem Tag das erste Tor nur so fallen konnte. Becker verwandelte den Strafstoß dann sicher ins linke obere Eck.

Danach liefen die 09er weiter an und wollten weitere Tore nachlegen. Erdmann, Schindler, Winkler oder auch Elsner hatten allesamt Chancen auf dem Fuß, welche aber keine wirklichen Hochkaräter waren, sondern eher Distanzschüsse oder Halbchancen. So musste es am Ende die nächste Standardsituation richten. Schindler wurde knapp 20 Meter vorm Tor halblinks gefoult. Die Position wie gemalt für den Freistoßspezialisten der 09er und er versenkte den Ball unhaltbar im Mauereck.

Die Obstländer danach mit weiteren Chancen das Ergebnis nach oben zu schrauben, aber man hätte an diesem Tag wahrscheinlich noch ewig weiterspielen können und es wäre trotzdem kein Tor für die 09er aus dem Spiel heraus gefallen.

Somit steht am Ende nach zwei Standards ein 2:0 Sieg für die Obstländer. 3 weitere Punkte für den Zweitplatzierten, aber die Erkenntnis das noch viel Arbeit vor den Streit-Schützlingen liegt. Aktuell bringt man leider nicht das Spiel auf den Platz was man vor der Corona Pause gezeigt hat. Nächsten Samstag geht es dann zum nächsten Kellerkind aus Glesien, wo man nochmal die Chance bekommt zu zeigen, dass man zurecht auf Platz 2 steht, bevor es dann am 09.04.2022 zum Gipfeltreffen gegen den Erstplatzierten aus Beilrode kommt, wo man auf jeden Fall ein ganz anderes Gesicht zeigen muss.


Torfolge: 1:0 Becker (61. – FE); 2:0 Schindler (75.)


Aufstellung: Schütze – Klingner (46. S. Lippert), Schuster, Fischer, Lupatsch – Elsner (34. Schindler), Becker, Grohmann, F. Lippert (46. Shcherban) – Winkler, Erdmann © (89. Steils) Schiedsrichter: Rische (Wermsdorf)


Zuschauer: 100

70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen