top of page

NEWS

SV Mügeln Ablaß 09 – SV Naundorf 0:3 (0:0)

Nach mittlerweile sechs Niederlagen in Folge, wollte der SVMA gegen den SV Naundorf die Negativserie endlich beenden und mal wieder ein Erfolgserlebnis sammeln. Zum Nachholspiel der Hinrunde waren nun also die Rand-Eilenburger aus Naundorf zu Gast, gegen die es in Vergangenheit immer eng zuging und man sich somit auch in diesem Spiel Chancen ausrechnete etwas Zählbares in Mügeln zu lassen.



Und so rein ins Spiel, welches mit einem Abtasten beider Mannschaften beginnt. Sowohl der SVMA, als auch die Gäste aus Naundorf können ihr Spiel geordnet aufbauen, da keine der beiden Teams wirklich Druck auf den gegnerischen Spielaufbau ausübt. Nur Zählbares ergibt sich aus dem Ballbesitz nicht und so trudeln die ersten Minuten des Spiels ohne wirkliche Torraumszenen dahin und das Spielgeschehen spielt sich weitgehend im Mittelfeld ab. Ein wirklicher Spielfluss kommt auch aufgrund des Schiedsrichters nicht zu Stande, da dieser auf beiden Seiten jeglichen Körperkontakt unterbindet und sehr fragwürdige „Foul“-Entscheidungen trifft. So entwickelt sich also kein wirklich spannendes Spiel für die Zuschauer. Die Gäste versuchen ihr Glück immer mal wieder mit Distanzschüssen, welche jedoch zu keiner Zeit richtig gefährlich werden, und die Gastgeber sind immer mal wieder nach Standards gefährlich. Und so resultiert auch die bis dahin beste Chance des Spiels aus einem Standard heraus. Nach einem Golzsch-Freistoß aus dem Halbfeld, herrscht etwas Verwirrung im Naundorfer Strafraum und Topp fällt der Ball vor die Füße, der das Tor mit seinem Abschluss aber leider knapp verfehlt. So liegt die beste Chance, eines doch sehr chancenarmen ersten Durchgangs, also auf Seiten der 09er und es geht mit einem leistungsgerechten 0:0 Unentschieden in die Pause, da beide Abwehrreihen auch kaum etwas zulassen.



In der Pause erinnert Coach Matthias Streit nochmals daran so konzentriert weiterzumachen und vor allem erst einmal weiter defensiv kompakt zu stehen. Selbst ein Punkt gegen den Sechstplatzierten würde den Obstländern wieder etwas Selbstvertrauen zurückbringen, doch nach nur fünf Minuten im zweiten Durchgang folgt der Dämpfer. Nach einem Schuster Abstoß verliert man im Mittelfeld das Kopfballduell und der Ball kommt postwendend zurück, fällt dem Gäste-Stürmer Mattner vor die Füße, welcher aus 25 Metern einfach mal per Dropkick abzieht und der Ball im linken oberen Eck einschlägt. Ein Tor aus dem Nichts und wahrscheinlich ein Tor, was der gegnerische Stürmer so auch nicht jedes Wochenende erzielt. Im Gegensatz zu den letzten Spielen fallen die Gastgeber aber dieses Mal nicht auseinander, sondern kämpfen sich wieder rein und erarbeiten sich Möglichkeiten. So trifft Elsner aus etwas zu spitzem Winkel leider nur das Außennetz und Topp scheitert, nach schönem Pass von Golzsch, leider im Eins gegen Eins am stark reagierenden Naundorfer Schlussmann. Die Gäste konzentrieren sich nun eher auf Konter und treffen dabei, zum Glück aus Sicht der 09er, nur den Pfosten. Die letzten Minuten brechen also an und die Obstländer agieren zunehmend mit langen Bällen, welche aber spätestens beim Gäste-Kapitän Rohr hängenbleiben, der mit seinen fast zwei Metern Körpergröße alles aus der Gefahrenzone köpft. Und so greifen die Obstländer zum letzten Mittel, stellen hinten auf Dreier-Kette um und gehen Alles oder Nichts. Logischerweise ergeben sich nun für die Naundorfer noch mehr Räume, welche sie dann auch kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit noch einmal nutzen und den 2. Treffer des Tages erzielen. Aber auch nach diesem Gegentreffer stecken die 09er nicht auf, sondern spielen weiter auf den Anschlusstreffer, welcher auch kurz vor Ladenschluss in Person von Dechert fällt. Doch als dieser den Ball aus dem Tornetz holen will, meldet sich auf einmal der Schiedsrichterassistent, der eine Abseitsstellung gesehen haben will. Der Treffer wird also zurückgenommen und die Entscheidung des Schiedsrichterteams bleibt mehr als fragwürdig, da man selbst auf Naundorfer Seite nicht damit gerechnet hat.



Aber sei es drum, auch dieses Spielglück muss man sich wieder erarbeiten, sodass dann solche 50/50 Entscheidungen wieder für und nicht gegen einen getroffen werden. Den Schlusspunkt des Spiels setzen dann die Gäste, welche einen weiteren Konter mustergültig ausspielen und auf 0:3 stellen. Danach pfeift der Schiedsrichter das Spiel direkt ab und die Obstländer stehen wieder mit leeren Händen da.


Im Vergleich zu den vergangenen Spielen hat man vor allem in der ersten Halbzeit auf allen Ebenen ein anderes Gesicht gezeigt, worauf man ohne Frage aufbauen muss. Am Ende steht aber leider wieder 0:3 Niederlage, welche mindestens ein Tor zu hoch ausfällt. Nun geht es darum unter der Woche weiter zu arbeiten und sich an den positiven Dingen hochzuziehen, bevor es am Wochenende zum 6-Punkte Spiel nach Zwochau geht, denn gegen den Tabellenletzten zählt nur ein Sieg!


Torfolge: 0:1 Mattner (50.); 0:2 Thierbach (87.); 0:3 Mattner (90. + 2.)


SVMA: Schuster – Lupatsch, Mayerhofer (ab 66. Winkler), Golzsch ©, Wacke – Elsner, Fischer, Becker, Arendt (ab 76. Höhnel) – Topp, Dechert

101 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page