NEWS

SV Mügeln/Ablaß 09 – FSV Beilrode 09 2:1 (1:1)

Am vergangenen Samstag war der FSV Beilrode zu Gast in der Obstland-Arena. Die Gäste, ebenfalls wie der SVMA, letzte Saison aufgestiegen, schafften dies jedoch ohne jeglichen Punktverlust und fügten den Obstländern letzte Saison eine bittere 0:7 Niederlage zu. Die neu formierte Mannschaft also auf Wiedergutmachung aus und auch das Trainer-Duo Dechert/Höhnel versuchte die Mannschaft mit einigen taktischen Änderungen im Vergleich zur Vorwoche optimal auf den Gegner einzustellen.

Und somit ohne lange Abtastphase rein ins Spiel und dem ersten Aufreger der Partie. Nach zwei Minuten wird Dechert schön über links frei gespielt und legt dann mustergültig quer auf Arendt, welcher zum 1:0 einschiebt. Die Freude über den Treffer jedoch erstmal zweitrangig, da Dechert bei seinem Querpass böse auf Knöchelhöhe umgegrätscht wird und es wohl das Geheimnis vom Schiedsrichter bleibt wie es bei dieser Aktion keine Karte geben kann. Die Beilroder in der Anfangsphase komplett übermotiviert. Auf Höhe der Mittellinie wird Arendt, komplett ohne Chance auf den Ball, im Bereich der Achillessehne getroffen, aber auch hier unverständlicherweise keine Karte. Nur wenige Minuten späte tritt Wedehase gegen Unger vor den Augen des Schiedsrichters nach, der aber auch hier keinerlei Anstalten macht das Spiel mal etwas herunterzukochen. Es entwickelt sich im immer wieder einsetzenden Regen ein Kampfspiel mit vielen Unterbrechungen und wenigen spielerischen Höhenpunkten auf beiden Seiten.

Die Beilroder versuchen es wie zu erwarten mit langen Bällen auf ihre Zielspieler Galistel oder Wedehase, die aber von der Obstland-Hintermannschaft bis dahin komplett abgemeldet sind. Die gefährlichste Aktion für das Schuster-Gehäuse ist bis dahin ein Freistoß aus dem Halbfeld, welcher an Freund und Feind knapp am langen Pfosten vorbeisegelt. Der SVMA versucht wiederum immer wieder ihre schnellen Außen ins Spiel zu bringen, was auch das ein oder andere Mal gelingt, aber zum Ende hin nicht zwingend genug ist. So spielt sich das Geschehen weitgehend zwischen den Strafräumen ab und auf Höhe Mittellinie gibt es nach knapp 25 Minuten einen kleinen Schockmoment, als Becker und Schwager gleichzeitig zum Kopfball hochsteigen und Schwager bei Becker mit dem Ellenbogen einen größeren Cut verursacht. Kampfschwein Becker hält dieser Umstand aber nicht ab, spielt mit Turban weiter und haut sich auch wie gewohnt in jeden Zweikampf, als wäre nichts passiert.

Nach 30 Minuten befinden sich die 09er dann aber kurz im kollektiven Tiefschlaf. Wedehase wird 20 Meter vor dem Mügelner Tor gefoult, keiner stellt sich vor den Ball und Schuster stellt seine Mauer. Der Ball ist aber frei und Gallistel schiebt den Ball in die verwaiste Torwartecke. Ungläubige Blicke unter den Obstländern, aber leider ein reguläres Tor, da es keine gelbe Karte gab und der Ball somit frei zum Abschluss war. Die Gastgeber davon aber keineswegs geschockt, haben kurz darauf einen Hochkaräter auf dem Fuß, welchen aber Schindler freistehend vorm Beilroder Schlussmann vergibt. Kurz vor der Pause verpassen dann die 70 Zuschauer nur knapp ein Tor der Kategorie „Tor des Monats“. Nach einer Ecke rutscht der Ball bis ans Sechszehner-Eck durch wo Erdmann nicht lange fackelt und volley abschließt, der Ball aber leider nur an den Innenpfosten klatscht.

Auch die zweite Halbzeit bleibt umkämpft und hochkarätige Torchancen bleiben auf beiden Seiten Mangelware. So bestimmen weiterhin viele Unterbrechungen und Zweikämpfe das Spiel, welches in dieser Phase von ihrer Spannung lebt. So versuchen beide Trainer nochmal mit einigen Spielerwechseln ihrer Mannschaft einen Impuls zu geben um das Spiel zu entscheiden. Nach einer Beilroder Ecke dann die bis dahin beste Chance der zweiten Halbzeit. Schuster ist jedoch auf dem Posten und lenkt den Kopfball überragend an die Latte. Der Lattenabpraller versenkt dann zwar ein Beilroder Spieler im Tor, der Treffer wird aber korrekterweise aberkannt, da Schuster dabei ganz klar gefoult wird. Somit geht es weiter mit 1:1 und die Obstländer versuchen immer wieder über Erdmann oder Dechert durchzubrechen, bleiben aber oftmals im letzten Drittel hängen.

So dauert es bis zur 82. Minute, in der sich die 09er mal schön über die linke Seite durchkombinieren können und Dechert im Zentrum freigespielt bekommen. Dieser wird dann leider, wie so oft an diesem Samstag, per Foul gestoppt. Während einige Mügelner Akteure noch mit dem Schiedsrichter über die Häufigkeit der Foulspiele diskutieren und die Beilroder entgegnen, dass das doch keine Liegewiese sei, hat sich Freistoßspezialist Schinder den Ball schon längst hingelegt. Eine optimale Position für den Rechtsfuß knapp 22 Meter vor dem Tor und Schindler bestätigt dies und legt den Ball wunderschön über die Mauer ins Tor. 2:1 für die Obstländer und die gesamte Mannschaft jubelt an der Eckfahne. Auch dies ein Zeichen wie geschlossen diese Mannschaft als Aufsteiger auftritt.

Die letzten Minuten bestehen dann nur noch aus Kampf und Unruhe, welcher auch Schiedsrichter Pflock herbeiführt und in den letzten Minuten für Kleinigkeiten mit Karten um sich schmeißt. Aber auch der gefühlt 100. hohe Ball von Beilrode-Libero Kralle wird von der Obstland-Hintermannschaft wegverteidigt und dann ist Schluss in einem spannenden Spiel der beiden Aufsteiger.

Es war kein Fußballleckerbissen der 09er, aber eine geschlossene kämpferische Leistung, welche am Ende verdient mit drei Punkten belohnt wird. So starten die Schützlinge von Dechert und Höhnel mit sechs Punkten aus zwei Spielen in die Saison und können mit dem nötigen Selbstbewusstsein in die nächsten Spiele gehen. Weiter geht es damit nun erst einmal im Pokal, wo man nächsten Samstag beim Dommitzscher SV zu Gast ist und in die nächste Runde des TZ-Bärenpokals einziehen will.


Torfolge: 1:0 Arendt (2.), 1:1 Galistel (30.), Schindler (82.)

SVMA: Schuster – Unger, Banachowicz, Golzsch, Lupatsch (61. Topp) – Erdmann, Schwager, Becker (70. Fischer), Schindler, Arendt (55. Elsner) – Dechert

94 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen