top of page

NEWS

SG Zschortau – SV Mügeln-Ablaß 2:1 (1:1)

Zum letzten Spiel der Hinrunde ging die Reise des SV Mügeln-Ablaß (SVMA) zur SG Zschortau. Die Gastgeber in dieser Hinrunde durchaus als Wundertüte der Liga bekannt und die Obstländer daher auch in diesem Spiel gefordert mit der nötigen Konzentration an diese Aufgabe zu gehen. Fast schon wie gewohnt mussten die 09er auch dieses Spiel stark ersatzgeschwächt antreten, sodass man sich förmlich nach der Winterpause sehnt und hoffentlich zum Start der Vorbereitung wieder alle Mann an Bord hat.

Auch das Spiel in Zschortau ging los wie gewohnt, denn die 09er verschliefen die Anfangsphase mal wieder komplett und lagen bereits nach vier Minuten 0:1 hinten. Einen einfachen langen Ball aus der Viererkette kann ein Zschortauer Spieler per Kopf verlängern und Gohla ist auf und davon und schweißt den Ball aus 10 Metern unhaltbar ins Kreuzeck. Anfang der Saison wären die Obstländer nach einem Rückstand noch in kleines Loch gefallen, aber nicht so in Zschortau. Die Gäste verstanden den Rückstand als eine Art Weckruf und rissen nun das Spiel an sich. In der Phase bis zum Halbzeitpfiff entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und die Zschortauer waren nur seltener Gast in der Hälfte der 09er. Diese beherrschten das komplette Mittelfeld, gewannen Bälle und Zweikämpfe und erarbeiteten sich nach und nach hochkarätige Chancen. Zuerst waren es Elsner aus der Distanz und Erdmann aus ca. fünf Metern, welche den Ball aber beide noch knapp neben das Tor setzten. Nach 24 Minuten fand der Ball dann aber den Weg ins Tor. Nach einer Ecke kann Erdmann den Ball annehmen und legt mit Übersicht auf Schindler ab, welcher aus etwa 10 Metern mit links trocken ins lange Eck abschließt. Auch danach riss der Dauerdruck der 09er nicht ab. Zweimal war es Arendt der perfekt allein vorm Tor freigespielt wurde, aber den Ball einmal über den Kasten und beim zweiten Mal an die Latte setzte. Zu diesem Zeitpunkt konnte es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit sein bis die Gäste in Führung gingen und ließen Ball und Gegner weiterhin laufen. Leider unterbrach der Halbzeitpfiff den Spielfluss der Obstländer und was dann im zweiten Spielabschnitt folgte war unerklärlich.

Die 09er konnten überhaupt nicht mehr an die erste Hälfte anknüpfen und passten sich dem Spiel der Gastgeber an, welche so gut wie nur mit langen Bällen agierten. Es entwickelte sich, auf immer tiefer werdendem Geläuf, ein Kampfspiel welches eher durch seine Spannung lebte und sich zwischen den Strafräumen abspielte. Torchancen waren zu diesem Zeitpunkt auf beiden Seiten absolut Fehlanzeige. Und so kam es, wie es kommen musste und Zschortau bestrafte die schwache Mügelner Chancenverwertung der ersten Halbzeit. In der 67. Minute will Topp einen eigentlich ungefährlichen Pass klären, bekommt aber auf dem schlechten Platz nicht mehr genug Druck hinter den Ball, sodass der Ball genau bei Gohla landet und dieser zum 2:1 einschiebt. Zwei Torschüsse, Zwei Tore, das nennt man Zschortauer Effektivität und die 09er erholen sich nur schwer von diesem Rückstand.

Nach vorn geht kaum noch was und viele Fehlpässe und kleine Unterbrechungen bestimmen das Spiel, sodass auf beiden Seiten keinerlei Spielfluss mehr zustande kommt. Zum Ende des Spiels werfen die Obstländer natürlich nochmal alles nach vorn und laufen so zwangsläufig in den einen oder anderen Konter, welche die Gastgeber aber zum Glück nicht konsequent genug zu Ende spielen. So leben die 09er noch und haben kurz vor Schluss eben diese eine große Chance, worauf sie gewartet haben. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld fällt Erdmann der Ball vor die Füße, welcher direkt per Dropkick abschließt und den Ball an den Querbalken hämmert. Von dort aus springt der Ball zurück ins Feld, aber die beiden Nachschüsse von Schwager und Schindler werden beide geblockt und die Chance ist vorbei. Das hätte nochmal der Lucky Punch sein können, aber das Glück ist am Ende nicht auf Seiten des SVMA.

Und so gibt’s am Ende der Hinrunde nochmal eine bittere Niederlage in Zschortau. Bitter vor allem deswegen, weil man zwei komplett verschiedene Halbzeiten gezeigt hat und besonders in Halbzeit Eins mehr drin gewesen wäre. Dennoch kann man mit der Hinrunde als Aufsteiger mehr als zufrieden sein. Es gab viele verdiente Siege, glückliche Punktgewinne, aber auch deutliche Niederlagen. Am Ende steht jedoch ein verdienter 4. Tabellenplatz und am allerwichtigsten eine intakte Mannschaft, welche Lust auf Fußball hat. Jetzt gilt es in der Winterpause die Akkus wieder aufzuladen und sich dann ab Januar wieder voll und ganz auf die Rückrunde vorzubereiten. Bis dahin wünscht der SV Mügeln-Ablaß schon einmal besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023 – wir sehen uns wieder!

P.S. das ursprünglich für den 03.12.2022 angesetzte Spiel gegen Wacker Dahlen wurde auf den 08.04.2023 (Samstag am Osterwochenende) verlegt.


Torfolge: 1:0 Gohla (4.); 1:1 Schindler (24.); 2:1 Gohla (67.)

SVMA: Patitz – Walla, Golzsch, Mayerhofer, Topp – Elsner (63. Schuster), Fischer, Schwager, Arendt – Erdmann ©, Schindler (85. Höhnel)

102 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page