Fußballstadion

NEWS

LSV Mörtitz – SV Mügeln/Ablaß 0:3 (0:1)

Aktualisiert: Sept 6

Zum 3. Spieltag war der SV Mügeln/Ablaß (SVMA) zu Gast in Mörtitz. Die Gastgeber durchaus im Kreis der erweiterten Aufstiegsaspiranten und die Streit-Schützlinge daher auch gewarnt mit der nötigen Konzentration an diese Aufgabe zu gehen.

Aufgrund des Platzverweises von Schuster aus der Vorwoche musste der SVMA jedoch in der Verteidigung umstellen und begann daher mit einer 3er Kette. Die neu formierte Verteidigung aber von Anfang an unter Druck und mit Abstimmungsschwierigkeiten. Die Gastgeber aus Mörtitz viel besser im Spiel und aggressiver in den Zweikämpfen, die Obstländer wiederrum in den ersten Minuten überhaupt nicht auf der Höhe und können sich bei Schütze im SVMA Gehäuse und bei der schlechten Mörtitzer Chancenverwertung bedanken, dass man nach 15 Minuten nicht schon in Rückstand liegt. Der erste erstzunehmende grün-weiße Angriff läuft dann über die linke Seite und David Klingner, welcher sich über links durchsetzt und den im Zentrum mitgelaufenen Erdmann sieht,

welcher den Ball im Strafraum frei annehmen kann, den Hüter umkurvt und zum 1:0 aus SVMA-Sicht einschiebt.

Die Führung aus dem Nichts für die Gäste, die nun aus dieser Führung etwas Sicherheit gewinnen und auch in der Verteidigung wieder von 3er auf 4er Kette umstellen. Die Gäste haben aber weiterhin mit der harten, teils auch unfairen, Mörtitzer Gangart zu kämpfen. Der Schiedsrichter an diesem Tag nicht zu beneiden, zumal auch jegliche Entscheidungen von qualifizierten Mörtitzer Zuschauern kommentiert werden. So kommt zum Ende der 1. Halbzeit keinerlei Spielfluss mehr zustande, da die Partie entweder durch Foulspiele oder mitteilungsfreudige Mörtitzer Spieler unterbrochen ist. Lediglich ein Mörtitzer Freistoß, welchen Schütze aber stark pariert und ein Schindler Fernschuss, welcher jedoch zu zentral ist, sind in der ersten Halbzeit noch nennenswert, bevor es in die Pause geht.

Der erste erstzunehmende grün-weiße Angriff läuft dann über die linke Seite und David Klingner, welcher sich über links durchsetzt und den im Zentrum mitgelaufenen Erdmann sieht, welcher den Ball im Strafraum frei annehmen kann, den Hüter umkurvt und zum 1:0 aus SVMA-Sicht einschiebt. Die Führung aus dem Nichts für die Gäste, die nun aus dieser Führung etwas Sicherheit gewinnen und auch in der Verteidigung wieder von 3er auf 4er Kette umstellen. Die Gäste haben aber weiterhin mit der harten, teils auch unfairen, Mörtitzer Gangart zu kämpfen. Der Schiedsrichter an diesem Tag nicht zu beneiden, zumal auch jegliche Entscheidungen von qualifizierten Mörtitzer Zuschauern kommentiert werden. So kommt zum Ende der 1. Halbzeit keinerlei Spielfluss mehr zustande, da die Partie entweder durch Foulspiele oder mitteilungsfreudige Mörtitzer Spieler unterbrochen ist. Lediglich ein Mörtitzer Freistoß, welchen Schütze aber stark pariert und ein Schindler Fernschuss, welcher jedoch zu zentral ist, sind in der ersten Halbzeit noch nennenswert, bevor es in die Pause geht.

Nach der Pause die 09er um Spielkontrolle bemüht und gewillt das 2. Tor nachzulegen, was auch bereits nach 9 Zeigerumdrehungen in Halbzeit 2 gelingt. Fischer hat im Spielaufbau den Ball und schickt Erdmann mit einem weiten Diagonalball auf die Reise, dieser hat nur noch einen Mörtitzer Spieler vor sich, welchen er aussteigen lässt um den Ball dann über den Hüter zum 2. Streich an diesem Tag zu chippen.

Der SVMA verteidigt danach solide, überlässt den Mörtitzern den Ball und lauert primär auf Konter. Den Ball hält man dabei weitgehend weg vom eigenen Tor und lässt in der 2. Halbzeit nur einen Torschuss auf das Schütze Gehäuse zu, welchen der SVMA-Schlussmann jedoch abwehren kann. Gegen weit aufgerückte Mörtitzer haben die Obstländer daraufhin mehrfach die Entscheidung auf dem Fuß, aber sei es Schindler oder Erdmann, welche direkt am Mörtitzter Schlussmann scheitern oder vorm Tor den besser postierten Mitspieler übersehen, vertagen die endgültige Entscheidung nochmal. So muss es in der Nachspielzeit ein letzter langer Schütze Abschlag in Richtung Erdmann sein, welcher die Entscheidung bringt.

Erdmann kann dann fast ohne Gegenwehr seinen Hattrick schnüren und erhöht auf 3:0 für die Gäste. Danach ist Schluss und die 3 Punkte gehen mit auf die weite Rückreise ins Obstland.

Die 09er holen also in den ersten 3 Spielen die Maximalausbeute von 9 Punkten und starten somit optimal in die neue Kreisligasaison. Nächstes Wochenende macht die Liga dann kurz Pause und die Streit-Schützlinge sind in Seegeritz gefordert, wo Ligakonkurrent SPG Jesewitz/Seegeritz in der 2. Runde des TZ-Bärenpokals wartet.


Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Erdmann (17., 54., 90.+2)


SVMA: Schütze – Schubert, Fischer, P. Klingner, Lupatsch (Lippert) – Becker, Schindler, D. Klingner,

Elsner – Winkler (Wacke (Steils)), Erdmann

53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen