top of page

NEWS

FV Bad Düben – SV Mügeln/Ablaß 2:2 (2:1)

Nach dem verdienten Sieg in der Vorwoche gegen den TSV Schildau ging die Reise für den SVMA diesmal ins weit entfernte Bad Düben. Der SVMA mal wieder stark ersatzgeschwächt und musste mit Patrick Schindler auf einen Spieler zurückgreifen, welcher die Fußballschuhe eigentlich schon längst an den Nagel gehangen hatte. Dennoch wollte man natürlich die 3 Punkte mit auf die Heimreise nehmen.

Wie so oft verschliefen die 09er aber die Anfangsminuten mal wieder komplett. Nach nicht mal sechs Minuten segelt eine erste Ecke in den Strafraum der Gäste. Patitz kommt nicht energisch genug aus seinem Tor und Baboucar kann problemlos einnicken. Nicht einmal vier Minuten später rollt der nächste Angriff der Gastgeber über die rechte Seite, der Bad Dübener Spieler bringt den Ball ins Zentrum und am langen Pfosten kann Baboucar wieder per Kopf netzen. Kalte Dusche für die Obstländer, welche in den ersten Minuten komplett von der Rolle sind und mit 0:2 hinten liegen. Die Gäste kämpfen sich aber mit zunehmender Spieldauer in das Spiel und übernehmen ab etwa der 20. Minute die komplette Spielkontrolle und erarbeiten sich Chance um Chance. Erst ist es Dechert, welcher von der Strafraumgrenze noch knapp das Tor verfehlt, wenig später ist es Becker, welcher den Ball allein vorm Hüter leider auf seinem schwachen rechten Fuß hat und somit verzieht. Auch danach geht der Chancenwucher auf Mügelner Seite weiter.

Dechert trifft 10 Meter vorm Tor leider nur das Außennetz und nur kurze Zeit später streift ein Becker-Freistoß nur die Latte. Die Gastgeber treten zu diesem Zeitpunkt offensiv kaum noch in Erscheinung und wenn es mal gefährlich wird, dann lediglich über ihren Stürmer Baboucar, welchen Golzsch und Erdmann aber nach und nach abmelden können.

Auf der anderen Seite scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein bis die 09er den Anschlusstreffer erzielen und kurz vor der Halbzeit ist es dann soweit. Becker bringt einen Freistoß von halblinks in den Strafraum und Schwager nickt den Ball am ersten Pfosten in die Maschen. Der berühmte psychologisch wichtige Zeitpunkt kurz vor der Pause und die Obstländer können mit breiter Brust in die Halbzeit gehen und kommen auch mit dieser wieder aus der Kabine.

Am Spielgeschehen ändert sich nämlich nicht viel, denn die Gäste beherrschen weiterhin das Spiel. In dieser Phase kommt jedoch ein Mann ins Spiel, welcher in der ersten Halbzeit völlig unauffällig und souverän agierte. Die Rede ist vom Schiedsrichter, welcher sich mit einer für beide Seiten unverständlichen Entscheidung in den Mittelpunkt schiebt und auf einmal komplett seine Linie verliert. Er schmeißt auf beiden Seiten mit gelben Karten um sich und pfeift auf beiden Seiten Fouls, welche keine sind. Beide Mannschaften lassen sich davon anstecken, sodass der Spielfluss extremst leidet und die zweite Halbzeit von vielen Unterbrechungen geprägt ist. Der Höhepunkt der Schiedsrichterleistung gipfelt dann in der 66. Minute, als Walla sein zweites Foul im Spiel begeht und dafür mit Gelb/Rot zum Duschen geschickt wird. Objektiv betrachtet war leider kein einziges der beiden Fouls eine gelbe Karte wert. Der SVMA ist aber auch in Unterzahl weiterhin klar die bessere Mannschaft und drängt auf den Ausgleich.

Die Dübener sind daher seltener Gast in der Hälfte der Obstländer, lediglich nach einer Ecke haben die Gastgeber eine Minichance. Auf der anderen Seite haben die 09er dann auch eine von vielzähligen Ecken, dabei wird Dechert im Zentrum von zwei Gegenspielern in die Zange genommen und kommt zu Fall. Folgerichtig zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt und Golzsch verwandelt den fälligen Elfmeter sicher.


Wer dachte die 09er geben sich mit diesem einen Punkt zufrieden sah sich getäuscht, denn die Gäste-Elf lief weiter an. Nur wenige Minuten später hat der eingewechselte Elsner dann den Führungstreffer auf dem Fuß, trifft aber mit seinem Abschluss aus dem Strafraugewühl heraus leider nur den Pfosten. Als der Schiedsrichter dann schon die Nachspielzeit anzeigt, hat Höhnel nochmal die Chance auf den Lucky Punch, kann sich aber bei der letzten Ecke des Spiels nicht zwischen Kopf und Fuß entscheiden und verfehlt somit knapp das Tor.

Danach ist Schluss und die 09er nehmen nur einen Punkt mit aus Bad Düben. Die ersten 15 Minuten waren am Ende ausschlaggebend für diese Punkteteilung, im Anschluss beherrschte man das Spiel dann sogar in Unterzahl und muss den Platz eigentlich als Sieger verlassen. Dennoch muss man wieder die Moral der Mannschaft loben, welche sich mit 10 Mann nach 0:2 zurückgekämpft hat. Zum Spiel nächste Woche muss man dann nicht viel sagen – Derbyzeit in Mügeln – zu Gast der FSV Blau Weiß Wermsdorf.


Torfolge: 1:0 Baboucar (6.); 2:0 Baboucar (10.); 2:1 Schwager (45.); 2:2 Golzsch (77. – FE)

SVMA: Patitz – Lupatsch (46. Elsner), Erdmann ©, Golzsch, Topp – Schwager, Fischer (85. Höhnel), Walla, Becker – Schindler, Dechert

84 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page