top of page

NEWS

FSV Oschatz – SV Mügeln-Ablaß 1:1 (1:0)

Es wird langsam zur Routine das der SVMA Wochenende für Wochenende Spieler ersetzen und eine neue Startelf aufs Feld schicken muss. So auch am vergangenen Wochenende zum Derby in Oschatz, sodass mit Robert Grohmann wieder ein Spieler aktiviert werden musste, welcher seine Fußballschuhe eigentlich schon an den Nagel gehangen hatte. Dieser Umstand änderte aber nichts an der Einstellung der 14 Spieler, welche auf dem Formular standen, es motivierte sie eher noch mehr die drei Zähler aus der Kreisstadt mitzunehmen.

Und so starten die Gäste aus dem Obstland auch direkt gefährlich nach vorn. Nach etwa fünf Zeigerumdrehungen kann sich Fischer über die linke Seite durchsetzen und spielt einen scharfen Flankenball auf Grohmann, welcher die Führung nur um wenige Zentimeter verpasst. Auch drei erste Eckbälle fliegen gefährlich in den Oschatzer Strafraum, bevor der Dämpfer für die Gäste kommt. Einen einfachen langen Ball kann der Oschatzer Runge per Kopf auf Kordyka verlängern. Dieser schüttelt seinen Gegenspieler Lupatsch ab und schiebt aus spitzem Winkel zur Oschatzer Führung ins lange Eck.

Normalerweise gehen die Köpfe bei den Mügelnern nach einem Rückstand nach unten, so aber nicht in diesem Spiel. Die 11 Mann auf dem Platz pushen und motivieren sich gegenseitig und spielen weiterhin gefällig nach vorn. Vor allem nach Standards sind die 09er an diesem Tag immer wieder gefährlich. Zwei Golzsch-Freistöße verpassen zweimal knapp ihr Ziel und auch nach Ecken verpassen einmal Erdmann und einmal Walla knapp den Ausgleich. Nach einem weiteren Freistoß jubeln die Obstländer dann das erste Mal. Erdmann steht aber nach der Freistoßflanke von Golzsch wohl knapp im Abseits.

Zur Halbzeit stellt das Trainerteam nochmal um, beordert Golzsch in ganz vordere Reihe und schiebt Erdmann dafür nach ganz hinten. Die 09er nehmen den Schwung aus der ersten Hälfte mit in den zweiten Spielabschnitt und beherrschen das Spiel weiterhin. Oschatz setzt stattdessen nur auf ein Mittel und das sind lange Bälle auf ihren Zielspieler Runge, welchen die Obstland-Hintermannschaft aber größtenteils abmelden kann. Auf der anderen Seite rennen die Gäste weiterhin an und bleiben nach Standards permanent gefährlich. Nach 67 Zeigerumdrehungen geht es nach Ballgewinn im Mittelfeld über Topp, Fischer und Hanschke ganz schnell nach vorn. Schwager spielt dann einen schönen Steckpass auf Golzsch, welcher aus ca. 12 Metern erst noch den Pfosten trifft, aber Grohmann dann dort steht wo ein Stürmer stehen muss und zum Ausgleich abstaubt.

Es entwickelt sich danach ein Spiel auf ein Tor und die Obstländer haben Chancen am Laufband. Topp hat zweimal die Chance zur Führung, scheitert aber einmal am Oschatzer Schlussmann und trifft das andere Mal nur das Außennetz. Golzsch hat nur wenig später die bis dahin beste Chance, als er nach schönem Dribbling den Oschatzer Torhüter zu einer Glanzparade zwingt. In dieser Phase kommt auch etwas Hektik in das Spiel und der Schiedsrichter zückt allein ab der 73. Minute bis zum Schlusspfiff noch insgesamt sieben gelbe Karten. Das Ganze gipfelt dann in der 87. Minute als Kordyka, nach einem Allerweltsfoul von Wacke, meint nachtreten zu müssen und folgerichtig vom Platz fliegt. Die 09er sind also die letzten Minuten in Überzahl, werfen alles nach vorn und werden dafür fast noch belohnt. Hanschke hat die Führung auf dem Fuß, scheitert jedoch wiederholt am Oschatzer Schlussmann, welcher den Ball gerade noch an den Pfosten lenken kann.

Auf der anderen Seite hat dann aber auf einmal Oschatz aus dem Nichts die Chance auf den Lucky Punch. Runge scheitert dabei jedoch an Patitz, welcher den Winkel gut verkürzt. Und so bringt das Trainergespann nochmal Lupatsch für die Nachspielzeit ins Spiel und es kommt, wie es kommen musste und ausgerechnet Lupatsch hat die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Dieser scheitert aber in zentraler Schussposition auf Höhe der Strafraumgrenze ebenfalls am Torhüter, welcher an diesem Tag ohne Frage bester Oschatzer ist.


Danach ist Schluss und die Obstländer nehmen nur einen Punkt mit aus Oschatz. Aufgrund des Spielverlaufs maximal unglücklich, da man eigentlich das gesamte Spiel beherrschte und Chancen für zwei Spiele auf dem Fuß hatte. Dennoch sollte man, nach den letzten spielerisch eher limitieren Auftritten der 09er, darauf aufbauen, da sowohl die spielerische, als auch kämpferische Leistung an diesem Tag stimmte. Nun muss man diesen Schwung mit ins Sonntagsspiel nach Belgern nehmen und dort 3 Punkte einfahren.


Torfolge: 1:0 Kordyka (13.); 1:1 Grohmann (67.)


SVMA: Patitz – Mayerhofer, Walla, Golzsch, Wacke – T. Lupatsch (ab 62. Topp), Hanschke, Fischer, Schwager – Erdmann ©, Grohmann (ab 90. E. Lupatsch)

83 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page