Fußballstadion

NEWS

Achtelfinale TZ-Bärenpokal: SV Mügeln/Ablaß (SVMA) – FSV Wacker Dahlen 0:1 (0:0)

Am Samstag hieß es Derbyzeit in Ablaß – zu Gast der FSV Wacker Dahlen, war dieses Spiel letzte Saison noch ein Topspiel in der Nordsachsenliga, so war der SVMA dieses Mal im Achtelfinale des TZ-Bärenpokals der klare Außenseiter. Nachdem man aber in der Liga noch punktverlustfrei da steht rechnete sich der SVMA durchaus Chancen auf ein Weiterkommen aus und wollte das mit einer kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung auch schaffen.

Und somit gleich rein ins Spiel, welches auf tiefem und schweren Geläuf keinerlei Anlaufschwierigkeiten hat. Beide Mannschaften sind sofort da und suchen die Zweikämpfe. Die Dahlener sind immer gefährlich wenn sie ihren Zielspieler Gensel ins Spiel bekommen, welcher sich meistens zwischen den Ketten bewegt und immer wieder für Unruhe sorgt. Dieser versucht dann immer wieder den schnellen Christian Seidel über rechts in das Spiel zu bekommen, was auch zweimal hervorragend gelingt.

Doch einmal rettet die Latte für die Obstländer und einmal Greschner im Eins gegen Eins.

Der SVMA also im Glück, kämpft sich danach aber immer besser ins Spiel, bekommt den schnellen Seidel besser in den Griff und kann das Spiel weitgehend ausgeglichen gestalten. Die Dahlener Gäste natürlich mit mehr Ballbesitz und Spielkontrolle, aber das war vorherzusehen und die Obstland-Abwehr kann bis zur Halbzeit alle weiteren Angriffsbemühungen der Gäste wegverteidigen.

Der SVMA wiederum versucht offensiv immer wieder Nadelstiche zu setzen, bleibt aber im Torabschluss zu ungefährlich, einzig ein Fernschuss von Schindler, welchen der Ex-Mügelner Müller aber blocken kann strahlt etwas Gefahr aus. Dennoch machen es die Gastgeber gut und gehen aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient mit 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit beginnt aber gleich mit einem Paukenschlag und dem SVMA wird der tiefe und mittlerweile schon etwas umgegrabene Rasen zum Verhängnis. Auf der linken Abwehrseite der Obstländer fehlt der Zugriff und die Dahlener spielen einfach mal einen Pass auf Verdacht in die Tiefe. Dort will Klingner den Ball wie gewohnt klären, der Ball springt aber noch einmal unglücklich auf und geht dem Abwehrchef der Mügelner durch die Beine, Nelde spekuliert und markiert das 1:0 für die Gäste. Ein sehr unglücklicher Zeitpunkt für die Obstländer, welche nun logischerweise etwas offensiver agieren und im weiteren Verlauf Glück haben, als Dahlen noch einmal den Pfosten trifft. Die Streit-Schützlinge bleiben aber drin im Spiel, versuchen immer wieder Akzente zu setzen, bleiben aber meist in der Dahlener Hintermannschaft hängen.

Die Ansätze sind zu erkennen, aber lediglich der zwingende Abschluss fehlt. Ein Schindler Fernschuss ist bis dahin die gefährlichste Aktion, welchen Föllner im Wacker-Gehäuse aber zur Ecke klären kann.

Somit bleibt den Obstländern nichts anderes übrig, als die 4er Kette in eine 3er Kette aufzulösen, was den Gästen natürlich noch mehr Räume gibt. So hat Göbel vorm leeren Tor die Chance den Deckel drauf zu machen, setzt den Ball aber an die Latte. Im Nachgang hält dann Greschner die Streit-Elf noch mit einem Monster Reflex im Spiel. Und so kommt dieser eine letzte Eckball, welcher so ein ganzes Spiel auf den Kopf stellen kann. Mittlerweile ist auch Greschner mit im Strafraum zu finden und Becker tritt die Ecke. Erdmann kommt mit dem Kopf ran, Greschner kommt mit dem Kopf ran, Gewühl im Strafraum, aber der eine Mügelner Fuß, welcher den Ball über die Linie drückt fehlt und somit klärt Dahlen den Ball und der Schiedsrichter pfeift ab.

Ende. Aus. Der SVMA verliert 0:1 gegen den Favoriten aus Dahlen und ist damit aus dem TZ-Bärenpokal ausgeschieden. Am Ende ein verdienter Sieg für die Gäste, welche über die gesamte Spielzeit spielbestimmend sind und auch die besseren Chancen haben. Dennoch haben die Obstländer gut dagegen gehalten und ein Top-Team aus der Nordsachsenliga durchaus gefordert. Nun gilt es sich wieder auf die nächste Aufgabe im Liga-Alltag gegen Dommitzsch zu konzentrieren, um solche Spiele wie gegen Dahlen ab nächster Saison wieder regelmäßig eine Etage höher bestreiten zu können.

Tore: 0:1 Nelde (46.)

SVMA: Greschner – Banachowicz, Mayerhofer (20. Winkler), P. Klingner, Lupatsch – Elsner (67. Pinchuk), Fischer, Becker, D. Klingner (37. Lippert) – Schindler, Erdmann

Dahlen: Föllner – Ziechner, Müller, Massner, Wilhelm – Seidel (83. Weber), Nelde, Dintiu, Gensel,

53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen