Derbysieg geht ins Obstland

Nach dem starken Auftritt im Auftaktspiel gegen Süptitz wollten die Obstländer den Schwung direkt mit ins Derby nehmen und mit aggressivem Pressing den Gegner unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen. Ein Beispiel dafür, die 3. Minute in der es schon 1:0 für den Gast hieß. Die Gäste eroberten einen Ball im Mittelfeld, spielten schnell und überfallartig nach vorne, Schindler ließ noch einen Gegenspieler aussteigen und spielte den Ball in die Schnittstelle auf den startenden Erdmann der zum 1:0 für die Gäste einschob. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, die Hausherren mit etwas mehr Ballbesitz, aber mit keinen wirklich zwingenden Chancen. Die Gäste wiederum mit den besseren Chancen, Paul Erdmann allein hätte das Ergebnis erhöhen können, einmal scheiterte er an Schönitz, das andere Mal setzte er die Kugel knapp über das Tor. Das Spiel wurde nun etwas ruppiger und harte Fouls bestimmten das Spiel mit. So kam es zu einem Knackpunkt im Spiel, der Wermsdorfer Münch foulte zweimal gelbwürdig und wurde nach 33 Minuten mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt, für die Hausherren zu diesem Zeitpunkt bitter, aber am Alles in Allem keine falsche Entscheidung des Schiedsrichters. So ging es mit einer Gästeführung in die Halbzeitpause. 
Nach dem Seitenwechsel versuchten die Wermsdorfer anzurennen, fanden aber keine Lücke in der Mügelner Hintermannschaft. Böttcher, der Dreh- und Angelpunkt des Wermsdorfer Spiels, wurde von der Mügelner Hintermannschaft um Müller und Naumann fast komplett aus dem Spiel genommen. Nach vorn waren die Mügelner auch weiterhin gefährlich, immer wieder eroberten sie durch frühes Stören die Bälle und schickten die schnellen Schindler, Erdmann und Ziegler auf die Reise, lediglich das zweite Tor wollte nicht fallen. Anders dann in der 63. Minute. Erdmann konnte über rechts freigespielt werden und sah in der Mitte den mitlaufenden Schindler, der ließ im Strafraum noch einen Gegenspieler aussteigen und netzte zum 2:0 für die Gäste. Die Hausherren versuchten es nun mit weiten Bällen in die Sturmspitze oder nach Standards gefährlich zu sein. Die Gästeabwehr aber weiterhin sattelfest und Schütze im Gehäuse gewohnt sicher. Der SVMA versäumte aber die endgültige Vorentscheidung, scheiterte entweder am starken Schönitz im Heimtor oder setzten die Kugel neben das Tor. So war es spannend bis zum Ende und die Gäste machten es am Ende noch spannender als es nötig war, als Körner zum 1:2 Anschlusstreffer traf. Auf der linken Mügelner Abwehrseite tankten sich die Hausherren nochmal zur Grundlinie durch und Körner in der Mitte war der glückliche Abnehmer. Die Gäste ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und hatten sogar noch die Chance auf das 3:1, als Erdmann auf und davon war und im Strafraum nur per Foul zu stoppen war, der Schiedsrichter bewertete dies aber als Ball gespielt, was mehr als fragwürdig war. Dies tat aber nichts mehr zur Sache, da kurz darauf Schluss war. In einem umkämpften, aber dennoch spielerisch guten Derby, gingen die Gäste daher als durchaus verdienter Sieger vom Platz und holen den zweiten 3er im zweiten Spiel.

© 2009 SVMA    |     SV Mügeln Ablass Oh oh ohooo!

  • Facebook Basic Black